Archiv der Kategorie: über….

„Aufsteeehn !“

Es gibt wenige, die das dürfen.. und die es schaffen: das „schlafende Ich mit seinen ihm eigentümlichen  Vernetzungen“ zu wecken.

wecker

Er macht es .. täglich, unfreiwillig laut und schrill.

Ein nichtgrade „liebevolles“ Ritual, ein startender Alltag mit Wecker. Zugegeben, ich schlafe gern. Und meistens spricht er zu mir , wenn der Traum noch nicht sein Ende erzählt hat.

Andere Dinge  habe ich einschlafen lassen. Wie die „Pflege“ dieses Blogs. Jetzt zuckt er wieder. Soll wieder zucken und sich mit Leben füllen.

Dieser Tage waren es zahlreiche Gespräche  mit Menschen, die in wertvollen Dialogen aufmunternd, kreativ und gedanklich inspirierierend  Mut machten, das Projekt anzugehen.Oder ganz einfach da waren, und über „Leben “ sprachen.

Zweien möchte ich zur „Auferweckung“ aber ganz besonders danken, mit denen Gespräche immer wieder Spass  und nachdenklich machen.

Zum einen wäre da  Dorothea Müth zu nennen, deren  Blog zu Lebenskraft & Ganzsein  geprägt von so manchen Perspektivenwechseln auf Leben ist. Ganzheitlich, neugierig und hinhörend  was „das Innere der Welt denn sein kann“

Peter „Peterman“ Veit´s Seite funktioniert anders, schon allein durch den Schwerpunkt Fotografie. Er  nimmt seine Besucher   auf die Reise des „Genau Hinschauens“. Inmitten einer lauten Umgebung, zeigt er menschlich allzu menschliches in grandiosen Details. Diese darf man auch in Gesprächen mit ihm stets wahrnehmen.  Außerdem weiß er, wie man Trommeln selbst baut – Faszinierend !

Danke Euch Beiden !

Das habe ich gebraucht, einen kleinen „Stups“, zugegeben. Ein Rütteln.. ein „wär- doch -schade- wenn- Du- wieder- einschläfst- im- Alltag“ Denn auch „Wach sein- und über dasHier und Jetzt berichten, macht nicht nur  Spass. Es ist in dem aufbrechendem Zeitalter des „Internet der Dinge„,von Nöten. Notwendig,  Dialoge in der der realen Welt  über reale  Dinge, Sachen, Erlebnisse und Gespräche zu berichten und reflektieren, bevor der Computer als akzeptiertes Ding-Wesen  uns auch noch den Human- Touch  nimmt. Und stillschweigend, leise surrend,  die gesamte Kontrolle übernimmt.

Geplant ist viel- das „Wichtige “ zu beschreibende  wird sich im „Fluß des real-virtuellen Lebens“ ergeben.

Erstmal aufstehen,den Sand aus den Augen reiben  und Kaffee kochen.

Lektorat: Dorothea Müth– merci !

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter über....

„böser Streik-guter Streik“-Linkliste

Ach, was muß man oft von „bösen“

Studenten hören, sehen oder lesen!!

Frei nach Wilhelm Busch´s Vorwortzu „Max und Moritz“  entsteht hier eine Presse-Umschau zu dem mittlerweile internationalen Bildungsstreik und Studentenprotesten. Sie ist persönlich ausgewählt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Verwiesen sei unbedingt auf die sehr detaillierten Pressespiegel auf

– unsereuni.at, die Entwicklungen in Österreich  für den Zeitraum 23.10.-02.12. sehr gut aufarbeitet(thanks@nacaseven)

Wiki Berlin, welchr sich hauptsächlich die Bewegung in Berlin ab dem 11.11. darstellt

Wiki HTW Dresden, sehr ausführliche überregionale Verweise

Bildungsserver.de– Dossier zum Streik in Rubriken: Pressemitteilungen, Interviews, Presseartikel

O Mithilfe

Sofern Sie/Ihr gute , kritische , lesenswerte Artikel zu den Bildungsprotesten gefunden habt,wäre ich um Mithilfe dankbar… Einfach den Link zu dem Artikel in den Kommentaren ablegen oder twittern an „#wordfisher“- merci!!

I Audio

BR5 aktuell„Das Campusmagazin“– downloadbare Podcasts zur Situation in Bayern

II Presseartikel/-mittteilungen


3.12.-Ministerium für Bildung, RLP–  „Studienproteste ernst nehmen“– Ministerin Ahnen informiert

3.12sueddeutsche.de„Das Planungsmonster“- Politiker übersehen das wahre Problem der Bologna- Reform

7.12.-Jetzt.de„Vier Gesichter aus vier Wochen Streik“– Geschichten aus dem „off“

7.12.– vorwaerts„Unis sollen Nachsitzen“– Hannelore Kraft, Vorsitzende der NRW-SPD sieht die Reform als „teilweise gescheitert“

8.12.-The European „Das Gegenteil von gut“Gesine Schwan über die missglückte Bologna-Reform

8.12.Unispiegel„Herumdoktern am Bachelor“Interview mit Bernhard Kempen, Präsident des Hochschulverbands

9.12.- TAZ, „Bachelor immer einfacher“-10 Jahre Bologna, was haben die Kultusminister von den Reformen verstanden?

9.12.ZEIT„Wir sind bürokratisiert“– Die Bologna- Reform in der Schweiz; Interview mit einem Physik-Professor

10.12.KMK/Homepage„Ergebnisse der 328. Plenarsitzung der Kultusministerkonferenz vom 10.12. in Bonn“-Offizielle Pressemitteilung

10.12.Jusos-Rlp.deJusos in Rheinland-Pfalz begrüssen den Dialog zwischen Politikern und Studenten– Pressemitteilung der Jusos

11.12.UniProtokolle.de- Offener Brief der HRK Präsidentin an die Ministerpräsidenten

11.12.faz.net„So geistvoll wie die Rechtschreibreform“– Bacheolorisierung ls „Reform der Reform“

11.12.ZEIT„Symbolentwicklung in seiner höchsten Entwicklungsstufe“– Kommentar zur Kulturminister-Konferenz

15.12.derwesten„Ein Tag im Leben eines Bacheolor-Studenten dauert zehn Stunden“-Chronik eines Studientages

22.12.ZEIT„Streikbilanz- haben die Streiks die Unis besser gemacht?“– auf Dauer?

IV Fotogalerien

flickr Gruppe# unibrennt

flickr Gruppe # strassestriche.net: „KMK Demo am 10.12. in Bonn

Uni Augsburg– Fotogalerie

Spiegel– „Keine Stimme ohne uns“

V Blogbeiträge

unsereuni.atBlogparade– Bloglinkliste der Uni Wien

zurpolitik.com: Unsere Unis-eine Karte“Streik-Geographie, ständig aktuell

Internet und Politik„Hier und da: der Protest im Netz“– sehr gute Zusammenstellung der Aktionen im Netz

Freitag-Blogs/Antonia Baum– „Kontoverwaltung“- Verwaltende Gedanken einer Studentin– brilliant!!

Donkey rhubarb„Ein langer Text zu #unibrennt“Reflexionen eines Hauptsemesters


3 Kommentare

Eingeordnet unter über...., Gedankengut

„Hurra, hurra(?) die Uni streikt“

I Die „Bildungselite“ streikt

Europas Studenten streiken. „Die Uni brennt“ heisst es aller Orten. Google Map sei Dank bekommen die Proteste gegen das verkorkste Bildungssystem an  den Hochschulen ein geographisches Gesicht.

Der Initiator der Karte entschuldigt sich auf seinem Blog: „…es könnte unübersichtlich werden“.Es werden immer mehr, es sind viele.

Am Dienstag hatte die Kultusminister-Konferenz in Leipzig getagt.

Erklärungsversuche der  Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz,Margret Wintermantel. das „heisse Eisen “  namrensds Bologna-Prozess abzukühlen. Fehler habe es bei der Umsetzung des Bologna-Prozesses ein.Erklärungsversuche am Dienstag im Deutschlandradio(audiostream öffnet sofort).

II Social media

Noch wichtiger als bei vergangenen Streiks erhalten die „social media Plattformen “ des www. eine tragende Rolle der Informationsverbreitung . Aus den Plattformen Twitter, Facebook, studivz wird aus den besetzten Hörsälen berichtet, aktionen bekanntgegeben und dokumentiert. Installierte Live-Kameras liefern Bilder der besetzung und des Alternativen Programmes, über das auf Plattformen wie UStream sogar zeitgleich mit den Besetzern gechattet werden kann.

III Das Beispiel Koblenz


An der Universität Koblenz wird seit Dienstag gestreikt. Der Audimax ist besetzt, ein alternattives Vorlesungsprogramm wurde absolviert, und täglich werden Vollbversammlungen gehalten.

Die Linkadressen rund um die dortigen Aktivitäten:

Bildergalerie der Rhein-Zeitung vom Mittwoch

Live Stream mit Chat und Twitter

Homepage der AK Streik

Follow on Twitter

IVweiter Links zu Artikeln etc.(last updated:28.11., 20:10)

a)allgemein

Netzwerk „Unsere Unis“: Deutschland, Österreich, Schweiz

Bundesweiter Bildungsstreik 2009Homepage

Rhein-Zeitung: Proteste in Landau/Mainz/Saarbrücken vom 14.11., 18.11.


b) Uni Koblenz

Rhein-Zeitung vom : 25.11.

Kreis-Anzeiger vom 25.11.

Interview zum Zustand im Audimax

c) solidarische Grüsse -andere Unis

Uni Landau- Blog

Uni Bonn- Blog; Twitter; Live-Stream

2 Kommentare

Eingeordnet unter über...., Nacht, Tag

btw09-die Vierte

18:00 bis 18:16 h

-ARD streamt live mit Kommentar-Möglichkeit: ARD

– DVU raus aus Brandenburg, FDP gestärkter

– BILD: hat Twitter wieder erste Ergebnisse veröffentlicht?, hier

-Roman Polanski in California verhaftet, hier

– 18:16 erste Hochrechnung: 6 % Sonstige, davon 2% Pfür die Piraten, ansonsten: historische Rekorde und Tiefe, tagesschau


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter über...., Tag

SWR 3 hautnah:Simple minds und A-Ha aus der Zaungast-Perspektive

SWR3 hautnah in Engers.

Das Prinzip der Konzertreihe des südwestdeutschen Radiosenders: „in gemütlich-exclusiver Atmosphere einem ausgewählten Publikum den Zutritt zu  Top-Acts zu gewähren“.Hautnah halt.

In Engers löste dieses Vorhaben ein Volksfest aus. Rund um das Schloss  und dessen Hof versammelten sich die nichtgeladenen Musikliebhaber und Stadtbewohner.

Geladen waren AHA und die Simple Minds. Und nicht nur 1600 geladene , sondern ganz Engers war auf den Beinen.

SWR3 hatte um die Eintrittskarten ein Gewinnspiel veranstaltet- also wer im Schlosshof stehen durfte. Die Einfahrt zum Hof wurde  durch Absperrungsbänder getrennt,also irgendwie doch zumindest ein „Blickchen“ auf die Bühne. Sie waren der Bühne näher, doch das Konzert hören und die Stimmung fühlen sollte an diesem Abend jeder, auch die Zaungäste am Hof,  gut können.

„Bei Rock am Ring stehst Du weiter von der Bühne weg„, sagte D., alteingesessener Egerser, der an einem Stand der Bäckerei ein Bierchen bestellte.

Andere Perspektiven-Photos des Events:

I Kurz vor Beginn

noch ists ruhig am ehemaligen Jagdschloss

Bild018

Bild026

und der Tourbus der Simple Minds:

Bild025

II doch dann:

19.00 h:1600 geladene Gäste im Schlosshof vor der Bühne, „einige wenige“ vor dem Hof und drumherum erleben „Simple Minds“, Jim Kerr und co in Bestform

Ganz Engers ein grosser Bahnhof die Fundamente des alten Stadtkerns vibrierten, und schunkelten irgendwie im Takt mit.

Bild029

Bild028

Was da auf der Bühne passierte war für den Zaungast zu hören, aber nicht recht zu sehen. Um eine bessere Perspektive bemüht schlich man sich um den Schlosshof herum, und ergatterte einen Blick durch die Plastikplanen-Absperrung, die von neugierigen Fans ein wenig „gelupft“ wurde

Bild032

Doch der Wachdienst war wachsam, und schritt ein, Klebeband-Verhütung:

Bild034

„Schade“ sagte eine etwa 70-jährige Frau ob der Grobheit, des Seh-Verschlusses, „aber wir sehen es ja bald im Fernsehen.“

A-HA, dann halt doch wieder zu den Massen zurück,

Bild037

Grosses Ohrenschmaus-Kino an diesem Abend, ganz gewiss!! Formidable !!

Und dann das Ende- endlich an die Bühne dürfen, und Verpackungskünstlernzuschauen.Bild050

„Their the first who come and the last who go…“

Bild051

Da! Die flüchtende SWR3 Moderatorin, war das „die Steffi“?, die da nett lächelte, und graziös vorbeihuschte?

Bild049

III Trophäenschatz am Jagdschloss

Und dennoch: was so ein richtiger Fan ist, oder Zaungast, „der will es wissen will“, dem fehlte noch eins: Autogramme und Photos „hautnah“ der Stars dieses denkwürdigen Abends. Ergo Morten und Jim und ihren Bandkollegen.

Doch zuvor schlug das Schicksal erbarmungslos zu: Akku leer, der privat geknipste Starschnitt fiel also aus. Doch der Kugelschreiber funktionierte.

Jim Kerr war einfach zu schnell im Tourbus verschwunden. Er drückte einige ausgesuchte Damen herzlich, und gab ihnen Autogramme, männliche MusicLovers liess er in der zweiten Reihestehen. Eddie Duffy, der Bassist,  aber nicht.

simpleminds

„Seit heut morgen um 7 Uhr stehe ich hier, ob ER den jetzt noch kommt??“ Einige ganz hartgesottene Frauen mit verzücktem Blickstanden an dem Seitenausgang der Bühne und warteten auf  den AHA- Frontmann Morten Harket, und zückten blitzschnell das Handy, als er dann kam. Handyblitzlichtgewitter folgte, ebenso wie

„You were sooo wonderful“- Rufe

Und dann das Sahnebonbon,Morten Harket wirklich hautnah- unterschreibend.

morton1

IV Info und Links

Ab Montag, 10.08. bzw.Dienstag, 11.08 sind Ausschnitte des Konzertes online auf SWR3 zu sehen, am 28.08. das Konzert auf Arte im TV.

SWR3 stellt die Bands vor

SWR3 Photo-Blog–  hat wirklich hautnahe Bilder

AHA.com mit Trackliste und Live-Photos

und getwittert wird auch heftig

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter über...., Musicalbox, Radio hören

Die Bahn und die Überwachung

Die Deutsche Bundesbahn bekennt Farbe: Ja zur Videoüberwachung.

Wegen der Sauberkeit, der Ordnung und der Ruhe. Das Überwacht-Werden ist entweder kostenlos, im Aufpreis inbegriffen, oder garnicht-weil eh schon vandalisiert. Das ganze zensurfrei. wer samelt eigentlich solche Filme, gibts dafür Archive?

Drei Beispiele für den „Willen zur  Wahrheit „, und ein moralischer Fingerzeig.

a) kostenlos: der Bahnhofsinnenraum.

videoüberwacht1

b) im Aufpreis inbegriffen-höhere Auflösung und bessere Qualität des Films?: ICE-Toilette

Bild044

c) garnicht– weil, ist ja nur Bummelzug, und eh schon kaputt

Bild001

d) „die Moral von der Geschicht…“

Bild045

Ein Kommentar

Eingeordnet unter über...., Ein Foto und seine Geschichte

GNTM-Umfrage

Liebe Live Twitterer,

kurzerhand und brandaktuell eine kleine Umfrage zum Paralell-Event  im TV.

germanys_next_topmodel_2009-finalistinnen

Wer wird s denn nun?


Update, 23:00 h

So Sara ists geworden, die Meinung der Teilnehmer dieser Umfrage zeigte auch deutlich: 69% für Sara.  Erstaunlich, dass es auf Twitter in Stosszeiten bis zu 100 Tweets/min gab, wow.. ! Und sehr erstaunlich, wie schnell doch die BILD reagiert.

Danke fürs mitmachen- please leave a comment

Ein Kommentar

Eingeordnet unter über...., Nacht