Archiv der Kategorie: Musicalbox

SWR 3 hautnah:Simple minds und A-Ha aus der Zaungast-Perspektive

SWR3 hautnah in Engers.

Das Prinzip der Konzertreihe des südwestdeutschen Radiosenders: „in gemütlich-exclusiver Atmosphere einem ausgewählten Publikum den Zutritt zu  Top-Acts zu gewähren“.Hautnah halt.

In Engers löste dieses Vorhaben ein Volksfest aus. Rund um das Schloss  und dessen Hof versammelten sich die nichtgeladenen Musikliebhaber und Stadtbewohner.

Geladen waren AHA und die Simple Minds. Und nicht nur 1600 geladene , sondern ganz Engers war auf den Beinen.

SWR3 hatte um die Eintrittskarten ein Gewinnspiel veranstaltet- also wer im Schlosshof stehen durfte. Die Einfahrt zum Hof wurde  durch Absperrungsbänder getrennt,also irgendwie doch zumindest ein „Blickchen“ auf die Bühne. Sie waren der Bühne näher, doch das Konzert hören und die Stimmung fühlen sollte an diesem Abend jeder, auch die Zaungäste am Hof,  gut können.

„Bei Rock am Ring stehst Du weiter von der Bühne weg„, sagte D., alteingesessener Egerser, der an einem Stand der Bäckerei ein Bierchen bestellte.

Andere Perspektiven-Photos des Events:

I Kurz vor Beginn

noch ists ruhig am ehemaligen Jagdschloss

Bild018

Bild026

und der Tourbus der Simple Minds:

Bild025

II doch dann:

19.00 h:1600 geladene Gäste im Schlosshof vor der Bühne, „einige wenige“ vor dem Hof und drumherum erleben „Simple Minds“, Jim Kerr und co in Bestform

Ganz Engers ein grosser Bahnhof die Fundamente des alten Stadtkerns vibrierten, und schunkelten irgendwie im Takt mit.

Bild029

Bild028

Was da auf der Bühne passierte war für den Zaungast zu hören, aber nicht recht zu sehen. Um eine bessere Perspektive bemüht schlich man sich um den Schlosshof herum, und ergatterte einen Blick durch die Plastikplanen-Absperrung, die von neugierigen Fans ein wenig „gelupft“ wurde

Bild032

Doch der Wachdienst war wachsam, und schritt ein, Klebeband-Verhütung:

Bild034

„Schade“ sagte eine etwa 70-jährige Frau ob der Grobheit, des Seh-Verschlusses, „aber wir sehen es ja bald im Fernsehen.“

A-HA, dann halt doch wieder zu den Massen zurück,

Bild037

Grosses Ohrenschmaus-Kino an diesem Abend, ganz gewiss!! Formidable !!

Und dann das Ende- endlich an die Bühne dürfen, und Verpackungskünstlernzuschauen.Bild050

„Their the first who come and the last who go…“

Bild051

Da! Die flüchtende SWR3 Moderatorin, war das „die Steffi“?, die da nett lächelte, und graziös vorbeihuschte?

Bild049

III Trophäenschatz am Jagdschloss

Und dennoch: was so ein richtiger Fan ist, oder Zaungast, „der will es wissen will“, dem fehlte noch eins: Autogramme und Photos „hautnah“ der Stars dieses denkwürdigen Abends. Ergo Morten und Jim und ihren Bandkollegen.

Doch zuvor schlug das Schicksal erbarmungslos zu: Akku leer, der privat geknipste Starschnitt fiel also aus. Doch der Kugelschreiber funktionierte.

Jim Kerr war einfach zu schnell im Tourbus verschwunden. Er drückte einige ausgesuchte Damen herzlich, und gab ihnen Autogramme, männliche MusicLovers liess er in der zweiten Reihestehen. Eddie Duffy, der Bassist,  aber nicht.

simpleminds

„Seit heut morgen um 7 Uhr stehe ich hier, ob ER den jetzt noch kommt??“ Einige ganz hartgesottene Frauen mit verzücktem Blickstanden an dem Seitenausgang der Bühne und warteten auf  den AHA- Frontmann Morten Harket, und zückten blitzschnell das Handy, als er dann kam. Handyblitzlichtgewitter folgte, ebenso wie

„You were sooo wonderful“- Rufe

Und dann das Sahnebonbon,Morten Harket wirklich hautnah- unterschreibend.

morton1

IV Info und Links

Ab Montag, 10.08. bzw.Dienstag, 11.08 sind Ausschnitte des Konzertes online auf SWR3 zu sehen, am 28.08. das Konzert auf Arte im TV.

SWR3 stellt die Bands vor

SWR3 Photo-Blog–  hat wirklich hautnahe Bilder

AHA.com mit Trackliste und Live-Photos

und getwittert wird auch heftig

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter über...., Musicalbox, Radio hören

Een vluchtweg naar een nieuw begin

..weils so schöön ist, und zum Wetter passt:

Blof feat.Countig crows „Holliday in Spain“

nebst netherlandish-english Text

Text dazu:

Ik kan nergens heen
Maar in het zuiden wacht een vrouw nog steeds op mij alleen
Ze heeft flessen vol tequila en flessen vol gin
En dan neem ik mijn gitaar mee en mijn gouden ring
Er zijn vleigtuigstoelen, miljoenen bijbedoelingen en bovendien
Zijn er limousines, en er zijn leugens over sterren die we toch niet zien.

Misschien, neem ik Spanje als besluit
En laat mijn schepen achter
Ik ga er stiekem tussenuit
Een vluchtweg naar een nieuw begin

Well, Hop on my choo-choo
I’ll be your engine driver in a bunny suit
If you dress me up in pink and white
We may just be a little fuzzy ‚bout it later tonight
She’s my angel
She’s just a little better than the one that used to be with me
Cause she liked to scream at me
Man, it’s a miracle that she’s not living up in a tree

I may, Take a holiday to Spain,
And leave my wings behind me
Drive this girl insane
Fly away to someone new

Everybody’s gone,
They left the television screaming that the radio’s on
M’n schoenen zijn gejat,
Maar ik hoef niet meer naar buiten want er is nog wel wat

Well happy new year’s baby
We could probably fix it is we clean it up all day
Or we could simply pack our bags
En gaan meteen naar Barcelona want we moeten hier weg.

Misschien, Neem ik Spanje als besluit
(Making the best of all that’s left to me)
En laat mijn schepen achter
(All of the lines she said)
Ik ga er stiekem tussenuit
(Just seem to break me in two)
Een vluchtweg naar een nieuw begin

Ik neem Spanje als besluit
(Most of the time rewinding the lines)
En laat mijn schepen achter
(I’m taking a day to get out of the way)
Ik ga er stiekem tussenuit

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musicalbox

Doo-Doo- Doo

Für alle, die was zum Feiern oder Tanzen haben, oder einen Break vom alltäglichen Gewusel brauchen, hier und jetzt und sofort,

oder

– einfach nur in der Sonne sitzen wollen-

– oder nicht glauben wollen, dass es thailänischen Reggae gibt:

Job 2 do mit „Doo-Doo-Doo“ mit special thanks to J. and greetings to J., K. und C.!

,

Auch Hundekulturtechnisch geprüft und für gut befunden, von Oscar!keckerrumane

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kulturhund-Hundekultur, Musicalbox

Robert Palmer

Vor fünf Jahren starb Robert Palmer. Plötzlich und unerwartet in Paris an einem Herzinfarkt, 54 jährig.

Als bekennender Fan der ersten Schaffensperiode des britischen Künstlers gibt es hier nun zwei Videos zu Ohren und Augen.

-„Looking for Clues “

und „Johnny and Mary“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musicalbox

Paul Potts

Was den Amerikanern der Traum vom „Tellerwäscher zum Millionär“, ist den Deutschen die Verwandlung vom „Hartz IV-Empfänger zum Superstar“. Nun schiessen die Briten zurück:

„Vom Handyverkäufer zum Opernstar“

Paul Potts, Handyverkäufer aus Wales überraschte die Jury von „Britain´s got talent“, dem Pendant zu DSDS,  nicht schlecht, als er in der Vorstellungsrunde auf die Frage

„What you here for today, Paul?

antwortete:

„To sing Opera“

Er tat es,  und überwältigte mit „Nessun Dorma“ aus Giacomo  Puccini´s Oper „Turandot„. Et voilà:

Fabulös. Der Walise gewann die Showstaffel 2007 und  wurde schlichtweg eines- berühmt.

Dass nun wiederum die deutsche Telekom, um ihren Ruf besorgt an dem singenden Handyverkäufer interessiert war, und ihn für  eine neue Werbekampagne („Erleben, was verbindet“) gewinnen wollte und konnte,  ist gut zu verstehen:

Zu-hören ist schliesslich besser als  Ab-hören.

Links Telekom– Werbung                                                                                                 Paul Potts TV on You Tube

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Musicalbox

Stephan Eicher/Patent Ochsner

Und wieder einmal schlägt das Musik- Hörer-Herz höher, und das Auge isst auch mit!. Dank einem(ja wie sagt man eigentlich: (online-)Freund, (online-)Kollegen, virtueller Kumpel….?)

auf lastfm einen wunderbaren Künstler neu entdeckt: Stephan Eicher. Auf youtube recherchiert, und ein sehr stimmungsvolles Video entdeckt, das die letzten Minuten vor dem Auftritt einer Rockband beschreibt- „Venez danser“. Voilà:

Vielen Dank, K.-Und hier meine Rückempfehlung an Dich : Patent Ochsner auch aus der Schweiz mit dem netten Wortspiel: „W.Nuss vom Bümplitz“(Vorort von Zürich)

…oder vielleicht doch „Ludmilla“?

Manchmal muss man garnicht über den „großen Teich “ gucken, um nettes Liedgut zu finden, gell?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musicalbox

30 Jahre Jazz-Initiative Neuwied

Kurzentschlossene Jazz-Fans aufgepasst: am kommenden Wochenende feiert das Jazz-Festival Neuwied nebst Initiative den dreißigsten Geburtstag. Und wieder einmal gibt es dein durrchaus ansehn- und hörliches Programm:

Freitag, 26.10.2007 ab 20.00 Uhr

QUADRO NUEVO
– Mulo Francel (reeds) Robert Wolf (guitar) Andreas Hinterseher (akkordeon) D.D. Lowka (bass,perc)

Tango, Valse, Musette, Arabesken, Flamenco, liebevoll entstaubte Filmmusik und ein fast schon verklungenes Italien – längst hat Quadro Nuevo zu einer ganz eigenen Form der Tonpoesie gefunden, die sich den Genre-Schubladen entzieht.

CHARLIE MARIANO & JASPER VAN T HOF
Charlie Mariano (sax) Jasper van’t Hof (piano)

Der Klassiker des europäischen Jazz. Nach langer Zeit spielen diese beiden Ausnahmekünstler erstmals wieder zusammen. Der fast 84-jährige Saxophonist Charlie Mariano trifft auf den holländischen Pianisten Jasper van’t Hof zum „Neuwied Concert“.

LARS DANIELSSON TRIO
Lars Danielsson (bass) Leszek Mozder (piano) Xavier Desandre (drums,perc)

Ein wundervolles Projekt des schwedischen Bassisten in dem Virtuosität und Musikalität Hand in Hand gehen: So entsteht schöne, zeitlose Musik abseits jeglicher Moden.
Samstag, 27.10.2007 ab 18.00 Uhr

NILS LANDGREN FUNK UNIT
Nils Landgren (trombone) Ray Parker (guitar) Ida Sand (keyboards) Magnus Lindgren (sax)
Magnum Price (bass) Wolfgang Haffner (drums)

Erstmals in Neuwied – Nils Landgren – dem Mann, der sie unbestritten hat: die „LICENCE TO FUNK“. Mr. Redhorn und seine Funk Unit grooven auf ihrem aktuellen achten Funk-Album ebenso mitreißend wie man es von den preisgekrönten Vorgängern gewohnt war.

HAZMAT MODINE
Wade Schuman (harmonica) Randy Weinstein (harmonica) Joseph Daley (tuba) Pete Smith (guitar) Michael Gomez (guitar) Pam Fleming (trumpet) Steve Elson sax Rich Huntley (drums)

Die achtköpfige Formation aus New York erobert derzeit die Bühnen Europas.
Amerikanische roots music, mit unterschiedlichen Einflüssen wie Country, Gypsy, Jazz, Klezmer, Reggae…., mit vielen verschiedenen Instrumenten. Völlig einzigartig – die Entdeckung des Jahres 2007.

NU BOX + DJ SAMON KAWAMURA
Rainer Winterschladen (trumpet) Alois Kott (bass, electronics) Peter Eisold (drums, perc,electronics)
DJ Samon Kawamura (trurntables)

Was Trompete, Bass und Schlagzeug von NuBox mit dem erschütternd begnadeten Plattenrhythmiker anstellen, hebt die Grenzen zwischen DJ-Heute und Improvisations-Gestern rauschhaft auf. (die Welt)
Preisliste
Veranstaltungsort von det janzen ist, wie (fast) eh und je, das Heimathaus in Neuwied.
26.10. und 27.10., Einzelkarte je 27 EUR (Vvk)
KOMBIKARTE â nur im Vorverkauf â
26./27.10.. (Beide Tage) 45 EUR
Mehr Infos auf der Homepage

Noch wenige Tage läuft parallel eine Fotoaustellung von Mikula Lüllwitz „Jazz in Neuwied“. Zu sehen ist diese im Cafe Mumpitz in Koblenz, nahe dem Hauptbahnhof.

-leise Kitik: warum ist die Ausstellung räumlich nicht etwas näher am Ort des Geschehens zu sehen?

Egal, Vorfreude!!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musicalbox