Archiv der Kategorie: Ein Foto und seine Geschichte

Schock-Attacke

Stadtbibliotheken im multimedialen Zeitalter habe es gewiss schwer mit den Neukunden.  Das Medium „Buch“ aus der Institution „Bücherei“ zu bewerben, ist ein schweres Unterfangen. Bücherbus und Bücherwurm als Zugpferde der Werbevokabel haben gewiss ausgedient.

Was hilft?- Das blanke Entsetzen!

schockdeineeltern

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ein Foto und seine Geschichte, Presse-Show, Tag

Die Bahn und die Überwachung

Die Deutsche Bundesbahn bekennt Farbe: Ja zur Videoüberwachung.

Wegen der Sauberkeit, der Ordnung und der Ruhe. Das Überwacht-Werden ist entweder kostenlos, im Aufpreis inbegriffen, oder garnicht-weil eh schon vandalisiert. Das ganze zensurfrei. wer samelt eigentlich solche Filme, gibts dafür Archive?

Drei Beispiele für den „Willen zur  Wahrheit „, und ein moralischer Fingerzeig.

a) kostenlos: der Bahnhofsinnenraum.

videoüberwacht1

b) im Aufpreis inbegriffen-höhere Auflösung und bessere Qualität des Films?: ICE-Toilette

Bild044

c) garnicht– weil, ist ja nur Bummelzug, und eh schon kaputt

Bild001

d) „die Moral von der Geschicht…“

Bild045

Ein Kommentar

Eingeordnet unter über...., Ein Foto und seine Geschichte

Kulturhund, verliebt

spitzohr

Herrchen hat mir die Fotos von den Theaterproben gezeigt, und was soll ich sagen- ich bin verliebt. Ein Wesen vom anderen Stern erschien mir auf der Fotografie so lieblich und anmutig, so grazil und…haarig. Und Herrchen kennt sogar den Namen der Dame meines Herzens, sie heisst

„Fiffi“

fiffi1

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ein Foto und seine Geschichte, Kulturhund-Hundekultur

Wir Pendler vom Bahnhof Neuwied

Ein Raunen geht durch die Menge der wartenden Pendler der Stadt.Lang ersehnt, und endlich fertig: der Umbau des  Bahnhofvorplatz Neuwied ist abgeschlossen.

Was am 25.7. mit denm Anrücken der Bagger begann, unsd im Laufe der Zeit Anwohnern, Pendlern, Besuchern der Stadt an manchen Tagen Kopfschmerzen bereitete, ist abgeschlossen- der Umbau des Bahnhofsvorplatzes.Der Vorplatz wohlgemerkt ist umgebaut, nicht die Bahnhofshalle. Eine Bildertrilogie.

Abriss

Vorgeschmack

…fertig

Offizielle Einweihung ist am 24.10., schreibt die Pressemitteilung der Stadt. Bis dahin soll es auch wieder ein Kiosk mit WC am Bahnhof geben(dass man das noch erleben darf…? )

Der morgendliche Wartezeit überbrückende  Coffee-to-go, da der Zug Verspätung hat wäre gerettet…

Indes: die Schalter der DB sollen schliessen, munkelt man. Kollege Automat bleibt.

-wird fortgesetzt-

Ein Kommentar

Eingeordnet unter über...., Ein Foto und seine Geschichte, Tag

Fernweh

Traum der Coffee-to go-Tasse endlich mal Zug zu fahrn.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ein Foto und seine Geschichte

Der Drachenbaum

baum1303.jpg

„…Dann erst erblickte er den Drachenbaum. Der Baum war riesenhaft und wohl Jahrtausende Jahre alt. Er war hier gewesen noch vor den Spaniern und den alten Völkern. Er war dagewesen vor Christus, Buddha, Platon und Tamerlan.Humboldt horchte an seiner Uhr. Wie sie, tickend, die Zeit in sich trug, so wehrte dieser Baum die Zeit ab: eine Klippe, an der ihr Fluß in sich brach. Weit droben liefen die Äste auseinander, das Zwitschern Hunderter Vögel durchdrang die Luft. Zärtlich strich er die Rinde. “

(aus: "Die Vermessung der Welt"- Daniel Kehlmann, Rowohlt 2005)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ein Foto und seine Geschichte

Oscar

Jetzt bin ich mal gespannt, ob der alten Seneca mit dem Spruch

„Ohne Gefährten ist kein Glück erfreulich“…recht hat:

Heute trat also Oscar in des Autors Leben.

Technisch interessiert,

bild004.jpg

schläfrig,

bild010.jpg

und suuperhungrig,

bild013.jpg

Kommt des Autors Naturell summa summarum also sehr entgegen…

2 Kommentare

Eingeordnet unter Ein Foto und seine Geschichte