Über diesen Blog

Willkommen!

Die „Tag- und Nachtgleiche“ als annähernde gleicher Zeitpunkt der Gleichheit der beiden Tageszeiten sei unumstritten und wissenschaftlich belegt.

Bei Wort und Sinn, ist das nicht immer so,obwohl es mein erstes Deutsch-Lesebuch gleichen Namens, beim Entrümpeln wiedergefunden, mir als Sextaner zu implizieren versuchte. Hinterher ist man halt immer schlauer.

Jeder packe sich an seinen eigenen Schopf und suche:

im eigenen Kopf, in seinem Umfeld, im Alltag, in den Medien. Suche und finde dort: Wörter, Unwörter, Sinn und Widersinn, en masse.

 

Dieser Blog ist privat. Sofern das im „weh-weh-weh “ geht.Er spiegelt den individuellen, subjektiven Lebens- und Gedankenraum des Verfassers in diesem seinen Lebensabschnitt wider.“Wichtig sei“, so sagt das Sprichwort, „was hinten rauskommt.“ Was dies sein wird, wann und ob- dafür kann und will der Verfasser jetzt noch keine Gewähr geben.

Der Zusatz im Bild- Header stammt aus  der Szene „Auerbach´s Keller“, Goethe´s Faust. Das Bild wurde anlässlich einer Ausstellung über Johann Sebestian Bach in der Thomaskirche gemacht.“Es ist genug“ heisst es wirklich.  BWV 60.

Und trotzdem, das Verhältnis zwischen Bild, Wort und Sinn ist und bleibt bei uns Menschen so eine Sache.

Jeder Besucher ist herzlich eingeladen, diesen Blog zu besuchen, sich umzuschauen, zu lesen, zu hören und zu schauen. Es wäre schön und wünschenswert, wenn“Spuren“ in Form von Kommentaren, Anregungen, Meinungen, Texten hinterlassen werden würden. Davon lebt dieses Medium. Sofern diese jedoch gegen Moral und gute Sitte verstossen,den Charakter der übelen Nachrede beinhalten o.ä. behält sich der der Verfasser jedoch vor, diese zu löschen und ggf. eine Besuchssperre zu „verhängen“.

Weiterhin verweist der Verfasser darauf hin, dass Verlinkungen zu anderen Websides zwar auf Richtigkeit überprüft sind, für diese aber keine Gewähr übernommen wird.

Willkommen sind Meinungen, Statements, Ergänzungen, Kritik etc. aus erihen der Leserschaft. Über die Kommentarfunktion, oder per Email an: wordfisher@gmx.net

Wordfisher atmet ergo lebt, schreibt und denkt und tut und macht,  ergo arbeitet somewhere over the rainbow.

Advertisements

2 Antworten zu “Über diesen Blog

  1. Lieber Andreas,
    du bloggst echt witzig, schreibst prägnant und ab und an gar poetisch und bist ein feiner Beobachter! Bitte wieder mehr davon!!! 🙂 Angesprochen haben mich v.a. kurze Stücke (mehr Optik, Bildlesen im Zug, Überwachungsbekenntnis in der Bahn, Herbert). Finde es aber auch toll, dass du soviel ausprobiert, zB Bundestagswahlmedienbericherstattungsprotokoll.
    Come back!

    • wordfish

      Liebe Dorothea, Dank Dir für Dein Feedback, dass definitiv ermutigend war.. wieder in die Blogosphere einzutauchen. Merci dafür 🙂
      Warten wir es ab was nun probiert wird– Ideen gibtes, Inhaltlich sowie für einen kleinen „Style- Relaunch“ Auf einen inspierierendemn Austausch freut sich und grüsst Andi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s