Birma-Presse-Schau, Woche 40

Ein Beitrag noch aus dem September, dennoch lesenswert:In der Welt-Debatte empörte sich Vaclav Havel über das einsetzende „Große Schweigen“.

Was gibt es neues in Birma, was wird berichtet?:

Presse-Recherche, 07.-14.10.:

07.10.: Weltweite Proteste und Kundgebungen gegen die Militärdiktatur in Birma. Aufgerufen hierzu hatte amnesty international. Die USA und Großbritannien kündigen an, sich im Un- Sicherheitsrat und auf EU-Ebene um ein weiteres politisches Vorgehen zu bemühen.

08.10. : Der Deutschlandfunk sendet einen Hintergrundbericht, downloadbar bei der Tagesschau.

09.10.: Birmas Mönche wollen zu einem Boykott der Olympischen Spiele in China aufrufen, wenn Peking eine Verurteilung des Landes im Weltsicherheitsrat erneut verhindert berichtet die Tagesschau, und zitiert den Mönch U.Gambria, einer der Hauptverantwortlichen Organisatoren der September-Aufstände. Gambria lebt im Untergrund, die Junta fahndet nach im.

12.10.: Nach tagelangen Gesprächen einigt sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Erklärung, die auch der chinesische Abgesandte unterstützt. Video von Reuters.

13.10.: Die Frankfurter Rundschau berichtet, die Militärjunta habe vier bekannte Aktivisten festgenommen.Parallel zu den Festnahmen habe die Junta eine teilweise bezahlte Demonstration von Regierungsanhängern organisiert. Viele der Demonstranten haben für ihre Teilnahme umgerechnet etwa 60 Cent erhalten.

Amnesty International ruft zu einer „Urgent Action“ auf, in welcher Appelle an die Verantwortlichen geschrieben werden sollen um die Entlassung der Häftlinge zu erwirken. Diese sollten bis zum 08.11. geschrieben sein.

11.10.: ZEIT-Hintergrund-Artikel „Komm mit, sagte der Mönch“.

12.10.: Die ABITSU– All Birma s Students Union- berichtet, der Ministerpräsident Soe Win sei gestorben. In ihrem Artikel greift die ABITSU das Leben des als Hardliner bekannten Win nochmals auf und zeichnet seine „Regierungarbeit“ nach.

14.10. Reuters meldet heute auch den Tod von General Soe Win.Unklar sei die Todesursache des 59-jährigen, der an Leukämie litt und bereits 2004 die Regierungsgeschäfte niederlegte.Weiter:

Soe Win galt als enger Vertrauter des Juntachefs Than Shwe. Der Name des Generals erlangte eine erste berüchtigte Bekanntheit, als die Junta 1988 Studentenproteste niederschlug und dabei etwa 3000 Menschen tötete. Soe Win soll auch hinter dem Angriff auf Oppositionsanhänger um die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi im Jahr 2003 stecken. Er sollte noch im Tagesverlauf bei einem Staatsbegräbnis beigesetzt werden.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Birma-Burma

Eine Antwort zu “Birma-Presse-Schau, Woche 40

  1. Pingback: Birma-Presse-Schau, Woche 40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s