Sommerloch bei BILD angefangen

Für kurze Zugfahrten im öffentlichen Nahverkehr eignet sich das Lesen der Bild Zeitung ungemein!! News-update mit großen Bildern und wenig Text. Zudem praktisch: Man muß sie nicht kaufen, sie liegt bereits im Zug. Vorgelesen, ein bisschen zerknittert, und dennoch säuberlichst gefaltet. Da verrutscht man beim Lesen auch nicht so in den Zeilen, wenn der Zug heftig bremsen muß!

Und endlich: das Sommerloch im Zeitungsblätterwald ist da !! Hurra! Bunte Meldungen regieren wieder die Seiten. Nachdem politische Großveranstaltungen nun vorbei sind, wie hiessen die noch-worum gings da? Afrika? Klima? hä? Vergessen? Egal, jetzt kommen die wichtigen Themen dieser Erde, HerzundSchmerzundFreudundLeid. Auf zwei Seiten, das „pralle Leben“:

Paris Hilton muß zwangsernährt werden: sie wiege nur noch 45 kg, da sie das Essen verweigere, die Gerfängnisleitung mache sich sorgen, sie sei nun 23 Stunden am Tag alleine, sie war noch nie in ihrem Leben alleine. Hallo, gehts noch?

Frau fällt hin: Eine Frau hat sich einen angetrunken, und fällt in einen Betonmischer. Passiert sei ihr nichts, sie sei auf flüssigen Beton gelandet. Sind wir nicht alle schonmal betrunken gewesen und hingefallen?

und dann endlich, fürs Herz:

„Yesterday-Man“ heirate: Kennt einer noch den Musik-Oldie:“Yesterday man“? Einer dieser Ohrwürmer. Das war Chris Andrews , Mitte der 70er. Jetzt hat er, 64, seinen treusten Fan geheiratet- eine 32 jährige Psychotherapeutin. Seit ihrem achten Lebensjahr fahtre sie dem Sänger hinterher, verliebte sich zuerst in die Musik, dann in den Mann. Groupie-rührig..

Schade, muß schon aussteigen. Fein säuberlich falte ich die Zeitung, für den nächsten Fahrgast.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Presse-Show

2 Antworten zu “Sommerloch bei BILD angefangen

  1. 7an

    ps: das aufregen über bild-schlagzeilen ist das konzept, welches die zeitung verfolgt. mit diesem verhalten ist man nicht anti- sondern typischer bild-leser. man sollte die bild im zug bestenfalls zum füße ablegen benutzen. leider kann ich die sueddeutsche oder die zeit nicht ständig im zug liegen lassen. so oft fahre ich nicht zug. es ist aber wirklich schade, dass man am ehesten in zügen die bild findet. dabei gibt es so viele gute blätter: die sz, die zeit, die faz (gutes feuilleton), die fas (frankf. allg. sonntagsz., saugeiles feuilleton), die neue fr oder die nzz.

  2. wordfish

    okok, dann „oute“ ich mich hiermit als „kurzzeit-pendelnder bildzeitungsleser“.Bei längeren Fahrten kommt sie dann tatsächlich unter die füße, werde nämlich in der letzten zeit schnell schläfrig in den zügen dieser republik.sofern ich keinen sitznachbarn habe pacxke ich auch mal ne zeit oder die sz aus, irgendwas ist immer im rucksack..:-) und wenn nicht dort, dann zu hause…
    nach der bild findet man übrigens, statistisch gesehen, am häufigsten auf der strecke nach köln: den kölner stadtanzeiger, die faz, den express und den general-anzeiger im zug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s